• Bei Herzstolpern
    Gewissheit haben

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Bei Bluthochdruck auch den Herzrhythmus messen

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Vorhofflimmern selbst
    im Blick haben

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Nach Infarkt
    Herz im Takt?

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Nach Schlaganfall kein Risiko
    für's Herz eingehen

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Bei Diabetes mehr Klarheit in Herzensangelegenheiten

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • In den Wechseljahren
    auf Ihr Herz achten

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Ab 60 die Herzgesundheit
    im Blick behalten

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt

Bei Diabetes auf Rhythmuserkrankungen achten

Das Risiko an der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern zu erkranken, ist bei Diabetikern etwa zwei- bis vier Mal so hoch wie bei Stoffwechselgesunden. Damit geht ein signifikant erhöhtes Schlaganfall-Risiko einher, was durch viele Studien belegt ist. Insbesondere bei jüngeren Diabetespatienten sind regelmäßige EKG- bzw. Herzrhythmuskontrollen angezeigt, um bei Auftreten von Vorhofflimmern eine Schlaganfallprophylaxe zügig einleiten zu können. Aber gerade das beginnende bzw. dann noch sporadisch auftretende Vorhofflimmern lässt sich per Standard-EKG in der Arztpraxis in diesem Moment naturgemäß oftmals nicht nachweisen.