• Bei Herzstolpern
    Gewissheit haben

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Bei Bluthochdruck auch den Herzrhythmus messen

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Vorhofflimmern selbst
    im Blick haben

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Nach Infarkt
    Herz im Takt?

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Nach Schlaganfall kein Risiko
    für's Herz eingehen

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Bei Diabetes mehr Klarheit in Herzensangelegenheiten

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • In den Wechseljahren
    auf Ihr Herz achten

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt
  • Ab 60 die Herzgesundheit
    im Blick behalten

    Herzrhythmusstörungen einfach per App erkennen
    EKG vergleichbare Genauigkeit klinisch bestätigt

Handlungsempfehlung für Ärzte

Die patientenseitige Anwendung von Preventicus Heartbeats dient, analog einem selbstauszulösenden EKG-Event-Recorder, zur Erkennung und Dokumentation von Herzrhythmusstörungen. In klinischen Studien wurde belegt, dass ein regelmäßiges Selbstmonitoring über mindestens einen Monat signifikant mehr Herzrhythmusstörungen erkennt als ein Langzeit-EKG

Wann anwenden?
Besonders zu empfehlen ist die Anwendung von Preventicus Heartbeats wenn:

  • Herzrhythmusstörungen bisher mittels Ruhe-EKG oder Langzeit-EKG nicht nachweisbar waren
  • Langzeit-EKG oder Event-Recorder nicht zur Verfügung stehen
  • generell über einen längeren Zeitraum beobachtet werden soll.


Wie abrechnen?
Die Abrechnung Ihrer Untersuchungsleistung ist bei PKV-Patienten nach GOÄ-Ziffer 650 bzw. 653 empfehlenswert, da diese Untersuchung vergleichbar mit der Anwendung eines EKG-Event-Recorders ist. Bei GKV-Patienten entsprechend als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL).

Die Anwendung von Preventicus Heartbeats kann analog zu einem selbst auslösbaren Event-EKG-Recorder zur Erkennung von Herzrhythmusstörungen bewertet werden, da die App dem gleichen Zweck dient, vergleichbar in Aufwand und Anwendung ist und eine in klinischen Studien belegte EKG-vergleichbare Genauigkeit zur Erkennung und Dokumentation von Herzrhythmusstörungen besitzt. 

Wie einsetzen?
Es empfiehlt sich, dass Ihre Patienten regelmäßig (z.B. einen Monat lang einmal täglich oder ein Quartal lang alle drei Tage) sowie bei spürbarem Herzstolpern messen und ein dokumentierendes PDF abspeichern. Nutzen Sie dafür die Erinnerungsfunktion in der App.

Bei der nächsten Vorstellung Ihres Patienten können Sie auf einen Blick sehen, ob und wann es während der Messungen zu Herzrhythmusstörungen kam. Dokumentierende PDFs können Sie einfach in Ihre Praxis-Software übernehmen.

Vorteile der Selbstüberwachung in der Vorbeugung von Schlaganfällen

Das häufig nur sporadische Vorkommen von Herzrhythmusstörungen bzw. Vorhofflimmern ist das Hauptproblem, warum so schwer erkennbar bzw. selbst im Langzeit-EKG oft kaum „einfangbar“. Aber gerade das Abwechseln von normalem und abnormalem Rhythmus birgt ohne medikamentöse Behandlung ein besonderes Risiko (u.a. für Schlaganfall).

Exemplarisch seien zwei klinische Publikationen angeführt, welche einerseits mit der StrokeStop-Studie zeigen, wie effektiv Massen-Screening auf Vorhofflimmern im Sinne Prävention von Schlaganfällen ist.

Dabei nahmen die Teilnehmer ein kleines EKG-Gerät in die Hand und maßen über einen gewissen Zeitraum 2 x täglich für je 30 Sekunden ihren Herzrhythmus. Es wurde ferner in einer Publikation gezeigt, dass mit solch einer Heimanwendung ein effektiveres Screening von Rhythmuserkrankungen möglich ist, als mit dem Langzeit-EKG.

Wenngleich ein EKG natürlich nicht 1:1 der Methode von Preventicus Heartbeats entspricht, ist diese App hinsichtlich erreichbarer Genauigkeit / Effektivität doch vergleichbar. Dabei ist Preventicus Heartbeats ohne zusätzliche Geräte flächendeckend und dadurch sehr kosteneffizient einsetzbar.